FIRST CLASS implementiert schlankes Lean Six Sigma und setzt zur Messungen / Steuerung auf Eigententwicklungen

Das Prozessmanagementwerkzeug „SPM" ist eine leistungsstarke, modular aufgebaute Software, welche das Management und die operativen Bereiche ideal bei der Prozessanalyse unterstützt (siehe "Allgemeines").

SPM bildet die Basis für einen durchgängigen, ganzheitlichen Ansatz zur Unternehmensgestaltung und -steuerung. Es ermöglicht die Analyse, Optimierung, Modellierung, Simulation und Dokumentation von Geschäfts- und Betriebsprozessen.

Sowohl Geschäfts- als auch Betriebsprozesse können in unterschiedlicher Darstellungsweise grafisch abgebildet und in beliebiger Frequenz bezüglich ihrer Qualität gemessen werden. Mit den so visualisierten Prozessen wird die Grundlage für einen durchgängigen, ganzheitlichen und prozessorientierten Gestaltungsansatz der qualitätskritischen Prozesse gebildet, wobei der Detaillierungsgrad frei wählbar ist.

Selbstverständlich können auch in diesem Werkzeug die relevanten gesetzlichen Anforderungen an die Dokumentationspflicht (siehe z.B. EnWG, IKS - Interne Kontrollsysteme oder SOA - Sarbanes Oxley Act) bedient werden. Viel entscheidender in diesem Anwendungsfall sind jedoch die einfachen Möglichkeiten die gesetzlichen und selbstgestellten Anforderungen, z.B. bezüglich der Einhaltung von Reaktionsfristen, Durchlaufzeiten, Erfüllungsgrad und Fehlerquoten, in Form von Eingriffsschwellen und Qualitätsampeln im Fachbereich zu administrieren!